Controlling heute Rosita Blaha

Congress der Controller: Alle Aussteller im lesenswerten Überblick

15. April 2014

CC Ausstellerkatalog 2014 Top

 

Einen tollen Service für Besucher und Firmen vor Ort gibt es in diesem Jahr beim Congress der Controller im Mai in München: Der veranstaltende ICV präsentiert die Aussteller in einem 28-seitigen Katalog. Dort findet der Leser alle wichtigen Informationen über Portfolio und Schwerpunkte der Unternehmen, die im Rahmen des Congresses persönlich für die Fachbesucher als Ansprechpartner vor Ort sind. Die Broschüre als Slideshare-Dokument zum Sofort-Reinlesen sowie als PDF-Download finden Sie im Veranstaltungsbereich unter Congress der Controller > Aussteller.

Sonstiges

Insider-Buch: “Was für ein Wahnsinn”

14. April 2014

cover BERBücherlesen ist eines meiner liebsten Hobbies. Ich bin neugierig auf ziemlich alles, lese oft mehrere Bücher parallel;  Lesen ist ein wunderbarer, Spaß bringender Ausgleich.

Zu meinen neuesten gelesenen Büchern zähle ich nun “Der Hauptstadt-Flughafen – Politik und Missmanagement – Ein Insider berichtet” von Matthias Roth (2013 zu Klampen Verlag, ISBN 978-3-86674-228-4).

Der Autor, Jahrgang 1974, beschreibt seine Erlebnisse als Referent in der Zentralen Controllingabteilung der Berliner Flughafengesellschaft von Juli 2010 bis Dezember 2011.

In drei Runden seien mit ihm als Bewerber, damals mit 7 Jahren Berufserfahrung als Controller und Risikomanager, seine Aufgaben besprochen worden, beschreibt er eingangs: das Controlling der Baustelle, auf der der neue Hauptstadtflughafen entsteht.

Auf 180 Seiten erlebt der Leser in einer Art Tagebuch eine unaufhaltsame Desillusionierung, völlige Unterbeschäftigung, wachsenden Frust – ein Controlling im BER zu jener Zeit, das nach diesen Schilderungen im ICV-Verständnis eigentlich gar nicht stattfand, von “Partner des Managements” ganz zu schweigen. Berichte ohne Resonanz, aufwändige Planungen ohne wirkliche Bedeutung und Beachtung – ein Bild wird gemalt, wie Controlling ganz sicher nicht funktioniert.

Am Ende ist der Autor in den 18 Monaten zweimal auf der Baustelle gewesen. Im letzten Drittel des Buches berichtet Roth von einem Gespräch mit befreundeten Kollegen, in dem er sagt: “Ich glaube, meine wichtigste Aufgabe ist, die Abteilung hier personell zu vergrößern.” Und jemand pflichtet bei: “Das habe ich so noch nicht gehört, aber ich glaube, das ist die wichtigste Aufgabe vieler Mitarbeiter in der Verwaltung des Flughafens”.

Mit der Aufreihung frustrierender Ereignisse wachsen Kritik und Selbstkritik, als zunehmend deprimierter Leser erlebt man die innere Kündigung mit. Wieder zitiert sich Roth aus einem Kollegengespräch: “Ich meine im Ernst, dieses Unternehmen ist eine Katstrophe und ich bin Teil davon. Wir alle sind Teil davon.”

Bemerkenswert auch diese Position des Autors, die er nach einer direkten Auseinandersetzung mit der damaligen “Nummer 1″ des Unternehmens zum Risikomanagement gegenüber seinem unmittelbaren Vorgesetzten äußert: “Der Flughafen gehört ihm nicht. … Der Flughafen gehört mir. … Ja, mir. Als Bürger der Bundesrepublik und zusätzlich noch mehr als Einwohner Berlins bin ich stimmberechtigter Gesellschafter dieses Unternehmens. Das ist mein Flughafen, und der Mann da oben muss eigentlich tun, was ich ihm sage. Aber das scheint er nicht mehr zu wissen.”

Das nach qualvollen Seiten auch vom Leser ersehnte Ende, seine letzten Minuten als BER-Controller, beschreibt Roth so: “18 Monate, was für ein Wahnsinn. … …eine Etage tiefer durch die Tür zur Parkgarage, sie fällt krachend hinter mir zu. Ich stehe im Schneeregen, es ist dunkel, es ist kalt. es ist feucht. Es ist großartig.”

Erleichterung auch bei mir, als ich das Buch zur Seite legte.

Medienschau

Big Data zentrales Thema im neuen Quarterly

11. April 2014

quarterly

 

Das neue Quarterly der ICV-Vordenkerstätte Ideenwerkstatt ist da! Die aktuelle Ausgabe widmet sich zwei Themen sehr ausführlich, nämlich der Ausschreibung des Green-Controlling-Preises sowie Big Data – über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Hier kann das Quarterly heruntergeladen werden: http://www.controllerverein.com/Ideenwerkstatt_Quarterly.181339.html

Sonstiges

FAK Kommunikations-Controlling bei der Siemens AG

11. April 2014

Der ICV-Fachkreis Kommunikations-Controlling hat sich am 20./21. März bei der Siemens AG, Energy Sector in Erlangen, getroffen. Gestartet wurde mit einem Werkstattbericht zum Aufbau eines Kommunikations-Controllings im Siemens Energy Sector von Matthias Harenburg, Leiter Communication-Controlling and Global Coordination. Im Anschluss machten die Zuhörer Vorschläge zur Optimierung dieses Steuerungsansatzes und diskutierten die „lessons learned“ sowie daraus abzuleitende Impulse für die weitere Fachkreisarbeit. Das FAK-Treffen diente weiterhin der Begriffsklärung „Reputation“, „Image“, „Marke“, um damit den im FAK erarbeiteten Steuerungsansatz weiter zu komplettieren. Dieses Ziel wurde nach intensiven Diskussionen in verschiedenen Arbeitsgruppen, inspiriert durch Impulsvorträge von Dr. Harald Jossé, Lehrbeauftragter der Universität Frankfurt, und Prof. Dr. Christopher Storck, Quadriga Hochschule, erreicht. Das nächste FAK-Treffen findet am 19./20. Juni in der Züricher Hochschule für Wirtschaft statt.

Sonstiges

80 Grüße zum 80.: Halbzeit ist geschafft!

11. April 2014

Am 12. Mai feiert der Mitgründer und Ehrenvorsitzende des Internationalen Controller Vereins (ICV), Dr. Dr. h.c. Albrecht Deyhle, seinen 80. Geburtstag. „80 Grüße zum 80sten“ ist eine Aktion des Internationalen Controller Vereins (ICV) auf einer Extraseite des ICV-ControllingBlogs zur Würdigung Dr. Deyhles überschrieben. Grüße und Anekdoten werden dort gesammelt. Inzwischen haben 40 Wegbegleiter, Freunde, Kollegen, Seminarteilnehmer die Gelegenheit genutzt, ihre Glückwünsche, Gedanken und Erinnerungen zu posten. Das ICV-Team PR / New Media freut sich auf viele weitere herzliche und interessante Beiträge für den Jubilar: Das Ziel sind „80 Grüße zum 80sten“. – Bitte mitmachen & weitersagen!

Sonstiges

Kann man mit Werten Geld verdienen?

8. April 2014

Der 39. Congress der Controller am 19./20. Mai in München, das große Treffen der deutschsprachigen Controlling-Gemeinschaft in diesem Jahr, hat wieder ganz Besonderes zu bieten. Dem Eröffnungstag, u.a. mit der Keynote von Roland Koch, ControllerPreis-Verleihung und nachmittags vier Themenzentren, folgt der zweite Congress-Tag traditionell mit weiteren „besonderen Themen“ hochkarätiger Referenten. So wird am 20. Mai zum Auftakt Robert Ottel, Mitglied des Vorstands, voestalpine AG, unter der Überschrift „Wir spielen immer, und wer es weiß, ist klug“ (Schnitzler) „Die Rolle des Controllers und des CFO“ erörtern. Es folgen Vorträge von Dr. Johannes Lattwein, Leiter Corporate Finance & Treasury, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Leiter Finanzwirtschaftliche Konzernplanung & Controlling, Porsche Automobil Holding SE, von Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Dieter Spath, Vorstandsvorsitzender, WITTENSTEIN AG, Gerard van Kesteren, CFO, Kühne + Nagel International AG, bevor der Sozialethiker Prof. Clemens Sedmak vom King’s College London mit seinem Vortrag: „Kann man mit Werten Geld verdienen?“ den erwarteten 600 Gästen einige Denkanstöße mit auf den Heimweg geben wird. Zur Veranstaltungsseite: http://www.controllerverein.com/CC.154162.html

Sonstiges

8. Sankt Augustiner Controlling-Tagung mit ICV-Referenten

6. April 2014

Am 14. März fand an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg die 8. Sankt Augustiner Controlling-Tagung mit 120 Teilnehmern – vor allem Praktiker aus dem Bereich Finanzen, Controlling, Rechnungswesen aller Führungsebenen (Geschäftsführer bis Junior Controller) sowie Hochschulangehörige (Professoren bis Studierenden) – zu Trends in der nachhaltigen Unternehmensführung statt. Unter den namhaften Referenten waren Dr. Walter Schmidt, ICV-Vorstandsmitglied, als Keynote-Redner und Dr. Christian Schneider, Leiter des ICV-Branchenarbeitskreises „Transport + Logistik“. Hier ein Bericht von Andreas Wiesehahn.

Unternehmen haben unterschiedlich schnell erkannt, dass es langfristig keine Alternative zu einer nachhaltigen Unternehmensführung gibt. Bereits 2010 verfolgten 93 % der DAX-30 Unternehmen eine Klimaschutzstrategie und 73 % hatten sich konkrete Reduktionsziele zu Treibhausgasemissionen gesetzt. Es gibt aber auch zahlreiche Beispiele von Unternehmen, die das Thema eher zögerlich anpacken. Insbesondere die Rolle des Controllings bei der Umsetzung einer nachhaltigen Unternehmensstrategie wird sehr unterschiedlich interpretiert. Vor diesem Hintergrund diskutierten Praktiker und Wissenschaftler mit rund 120 Teilnehmern am 14. März bei der 8. Sankt Augustiner Controlling-Tagung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg das Thema „Nachhaltige Unternehmenssteuerung“.

Nach der Begrüßung durch die Gastgeber Prof. Dr. Andreas Gadatsch, Prof. Dr. Alfred Krupp und Prof. Dr. Andreas Wiesehahn sowie den Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Klaus Deimel, sprach Dr. Walter Schmidt, Vorstandsmitglied des Internationalen Controller Vereins (ICV). In seiner Keynote zu Praxistrends in der wertorientierten Unternehmenssteuerung zeigte er, dass zu einem zeitgemäßen Verständnis der Wertorientierung auch das Management der Wirkungen und Risiken des Humanvermögens, sozialen Vermögens und des natürlichen Vermögens gehört. Eine zweite Keynote sprach Dr. Elmar Gerwalin vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik zum Thema „Wollen Anwender eigentlich Green IT?“.

Dr. Schmidt blog

Anschließend wurde in drei parallelen Tracks ein Überblick über das nachhaltige Beteiligungscontrolling, die instrumentelle Ausgestaltung des Nachhaltigkeitscontrollings sowie die Herausforderungen für das IT-Management durch Forschungsergebnisse und Best-Practice Vorträge gegeben. Im Track zum nachhaltigen Beteiligungscontrolling stellte Prof. Dr. Alfred Krupp von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg seine Forschungsergebnisse zur Interkulturellen Kompetenz für Controller vor, Peter Fach von der Deloitte Consulting GmbH diskutierte über die Frage „Wieviel Shared Services verträgt Controlling?“ und Dr. Nils Ahlemeyer von der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sprach über die Berücksichtigung von Risiken bei internationalen Akquisitionen.

Im Track zu der instrumentellen Ausgestaltung des Nachhaltigkeitscontrollings diskutierten Referenten und Teilnehmer auf Basis der Vorträge von Dr. Christian Schneider (Bild unten) von der Nagel-Group, Leiter des ICV-Branchenarbeitskreises „AK Transport + Logistik“, Dr. Klaus Hufschlag von der Deutschen Post DHL und Dr. Klaus Engelmann von der Henkel AG & Co. KG die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in das Berichtswesen sowie aktuelle Trends im Carbon- und Emissions-Controlling.

Dr. Schneider blog

Im Track zu den Herausforderungen für das IT-Management zeigte Prof. Dr. Martin Kütz von der Hochschule Anhalt eine Methode zur Ermittlung des Wertbeitrages der IT, Guido Reimann vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. berichtete über IT-Benchmarking und IT-Wertbeitrag im Maschinen- und Anlagenbau und Sascha Kremer von der LLR-Kanzlei für Wirtschaftsrecht in Köln referierte über die Nachhaltigkeit in IT-Verträgen.

Die lebhaften Diskussionen der Teilnehmer mit den Referenten im Anschluss an die Vorträge sowie das positive Feedback zeigten, dass sowohl Thema als auch Format der Tagung den Nerv getroffen haben. Die Teilnehmer waren sich einig, dass der Dialog und der Austausch im kommenden Jahr auf der nächsten Tagung fortgesetzt werden soll. Die 9. Controlling-Tagung findet am 13.03.2015 in Sankt Augustin statt.

(Info: Andreas Wiesehahn)

Internationaler Controller Verein, Methoden & Erfahrungen, Szene , , ,

Grundsatzpapier liegt nun in 14 Sprachen vor

2. April 2014

Das Grundsatzpapier des Internationalen Controller Vereins (ICV) und der International Group of Controlling (IGC) ist inzwischen auch auf Italienisch online abrufbar, etwa auf der Startseite www.controllerverein.com rechts oben oder auf der dortigen Unterseite Verein > Vereinsinformationen.

Das Grundsatzpapier schreibt die Kernelemente des Controllings nach dem Verständnis von ICV und IGC fest. Es ist damit ab sofort in den Sprachen Deutsch, Englisch, Polnisch, Russisch, Chinesisch, Spanisch, Ungarisch, Französisch, Tschechisch, Serbisch, Kroatisch, Slowenisch, Rumänisch und Italienisch nachlesbar.

 

Sonstiges

“Management in einem sich ändernden Umfeld” im Vortrag

1. April 2014

Am Eröffnungstag des 39. Congresses der Controller (19./ 20. Mai in München) wird Simone Menne, CFO der Lufthansa AG, zum „Management in einem sich ändernden Umfeld“ sprechen. In ihrem Vortrag (19.05./11.40 Uhr) widmet sie sich strukturellen Änderungen und intensivem Wettbewerb in der Airline Industrie, der Volatilität als Herausforderung für das Controlling, der Umsetzung von Maßnahmen als Reaktion auf Veränderungen sowie der Anpassungsfähigkeit als wesentlichen Erfolgsfaktor.

Sonstiges

Willkommen in der Geschäftsstelle, Stephanie Wirth!

28. März 2014

stephanie wirth

 

Neu in der ICV-Geschäftsstelle ist seit Monatsbeginn Stephanie Wirth. Zu ihren Aufgaben gehören Administration und Mitgliederbetreuung sowie Mitorganisation der ICV-Veranstaltungen. Zusätzlich ist Stephanie Wirth neue Ansprechperson für alle Arbeitskreise im In- und Ausland. Damit hat sie die Aufgaben von Gundula Wagenbrenner übernommen, die am 1. März vollständig zum VCW – Verlag für ControllingWissen zurückgekehrt ist.

Sonstiges

Oi Torpedo