Controlling heute Rosita Blaha
Home > Fahnen über Rome: warum Gewissheiten tödlich langweilig sind

Fahnen über Rome: warum Gewissheiten tödlich langweilig sind

Unsicherheit, Ungewissheit, Risiko sind die unvermeidbaren Nebenbedingungen wirtschaftlichen Handelns. Glücklicherweise.

Ach, die besinnlichen Tage. Wo kommen wir her, wo gehen wir hin? Selbst beinharte Manager und strenge Controller schauen in diesen Tagen mal nachdenklich aus dem Fenster. Im Ballsaal des Hotel de Rome in Berlin fand das als kollektive Gruppentherapie statt. Zwischen Kylie Minogue und FAZ luden Bissantz & Bella ein. Gewissheiten gab es an diesem Tag keine. Außer der, dass gleich an den Weihnachtsmann glauben kann, wer auf Infotainment im Managementreporting setzt.

Referenten Bissantz Executive-Forum Berlin 2007

Statt dessen demonstrierte Professor Sven Piechota, wie manipulierbar unsere Wahrnehmung ist, warb für mehr Fachlichkeit und die Revitalisierung klassischer Konzepte für sinnhafte kollaborative Steuerung. Professor Rolf Hichert geißelte Berichte, die nichts berichten und erklärte therapeutische Maßnahmen für informationsdichtes Reporting. Axel Köhnken von der Nordsee und Jens Ritterhoff von der Swiss zeigten wie unterschiedlich die Ansätze sein können, die man mit denselben Mitteln realisieren kann.

Auch in anderen Fragen blieb die Welt bunt und vielfältig. So waren Referenten und Gäste alles andere als einig, wieviel Verantwortung das Controlling übernehmen soll. Endet sie dort, wo alle nötigen Zahlen sauber geordnet, kontextreich und dicht als Entscheidungshilfe aufbereitet und bereitgestellt sind oder ist das Controlling Gutachter, der eine Handlungsempfehlung ausspricht? Wenn letzteres gewagt wird, dann aber bitte nach folgenden Regeln für den geglückten Spagat.

A propos Regeln: Dass es die nicht ohne Ausnahme gibt, gehörte zur Lust an der Differenzierung, die an diesem Tag gepflegt wurde. Bella hat mal wieder ein Beispiel dazu. Aber es gelangen auch einige sehr klare Positionsbestimmungen. Zum Beispiel die, dass es nicht Ziel des Controlling sein kann, Dienstleistungen anzubieten, für die es morgen schon indische Outsourcing-Alternativen gibt (Jens Ritterhoff).

"Bella berät", Controlling & IT, BI, Excel,..., Methoden & Erfahrungen, Szene

  1. Hans-Peter Sander
    18. Dezember 2007, 13:39 | #1

    Da habe ich wohl echt etwas im Ballsaal verpasst…
    Ich wünsche meinen Controlling-Co-Bloggern besinnliche Festtage!!!

  1. Bisher keine Trackbacks

Oi Torpedo