Den ersten Vortrag der CCS 2010 hält Dr. Nicolas Bissantz, Geschäftsführender Gesellschafter der Bissantz & Company GmbH, Nürnberg.

PIC_0955

Im Tagungsflyer ist sein Vortrag mit dem Titel “Datenbasierte Unternehmensführung – neuere Methoden für Analyse und Visualisierung” mit ungewöhnlichen, Neugierde weckenden Thesen angekündigt. Die Erwartungen sind bei den Zuhörern entsprechend hoch, die gelesen haben: “Powerpoint lässt Raumfähren abstürzen, für Banken reicht die Ampelfunktion”, “Informationsparadigmen, die wir nicht brauchen” bzw. “auf dem Weg zum Controlling-Roboter”.

Er zeigt zunächst schlechte Beispiele für die Darstellung von Daten in der Wirtschaftspresse und er zeigt auch gute, in denen Controller sogar “baden könnten”. Bissantz hält einen spannenden Vortrag voller interessanter Beispiele über Datenvisualisierung; Datendichte ist eines seiner Lieblingsthemen.  – Das war ein überzeugendes Plädoyer Abschied von den Ampeln zu nehmen. Bissantz sieht viel Veränderungsbedarf im Controlling: “Die paar Zahlen, die wir heute haben, die machen sich zu wichtig.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.